Premier League

© Sportreport

Die englische Premier League hat die Verträge mit den bestehenden TV-Partnern um drei Jahre verlängert. Die Konditionen bleiben unverändert.

Von der Saison 2022/23 bis zum Ende der Spielzeit 2024/25 legen Sky Sports, BT Sport, Amazon Prime Video sowie die BBC weiter 4,7 Milliarden Pfund (rund 5,5 Mrd. Euro) auf den Tisch. Zum Vergleich: Beim letzten Kontrakt musste die Premier League noch eine Kürzung von zehn Prozent hinnehmen.

Detail am Rande: Die britische Regierung hat der Vergabe, ohne neuer Ausschreibungen zugestimmt. Experten rechneten damit, dass für den Fall einer Neuausschreibung der Preis um rund 500 Millionen Euro zurückgehen würden. In den schlechtesten Schätzungen war sogar von Verlusten in Höhe von einer Milliarde ausgegangen worden.

13.05.2021