Westwien-Urgesteine Philipp Seitz und Felix Fuchs beenden ihre Karrieren

© Sportreport

WESTWIEN muss sich von 2 „Urgesteinen“ verabschieden. Philipp Seitz und Felix Fuchs beenden aufgrund ihres Studiums und ihrer beruflichen Ausbildung ihre Handballkarrieren.

2007 begann Philipp Seitz bei den Wild Minis das Handballspielen und war von Anfang an Leistungsträger der erfolgreichen 97er Generation, mit der er mehrere österreichische Meisterschaften gewann. Seit 2016 war der Jugend-und Juniorenteamspieler fixer Bestandteil der Glorreichen Sieben und erzielte in 152 Spielen 251 Tore für WESTWIEN.

Felix Fuchs kam 2013 aus Perchtoldsdorf zu den Wild Youngsters und übernahm sofort eine tragende Rolle in seinen Jugendmannschaften. Auch im österreichischen Jugend- und Juniorennationalteam war der wendige Linkshänder eine Fixgröße und kam bereits 2016 zu seinem ersten Einsatz bei den Glorreichen Sieben. Seitdem bestritt Felix 89 Spiele in der ersten Mannschaft und erzielte dabei 71 Tore.

WESTWIEN wünscht Felix und Philipp alles Gute auf ihrem weiteren Lebensweg und bedankt sich bei beiden für ihren unglaublichen Einsatz in all den Jahren für den Verein.

Philipp Seitz: „Es war keine leichte Entscheidung aber leider eine für mich notwendige. Das Studium und jetzt auch das Praktikum verlangen mir einiges ab und da wusste ich, dass es Zeit wird einen anderen Weg einzuschlagen. An der Stelle auch ein großes Dankeschön an alle die mich in diesen 14 Jahren bei WESTWIEN unterstützt haben. Ich bereue keine Sekunde in dieser langen Zeit bei WESTWIEN!“

Felix Fuchs: „Es ist logischerweise eine unglaublich schwierige Entscheidung für mich gewesen. Nach 17 Jahren Handballspielen ist es einfach ein Teil von meinem Leben geworden, aber ich habe ab dem Zeitpunkt von meiner Studienplatzzusage für mich beschlossen, dass das Studium auf jeden Fall an erster Stelle stehen wird. Nachdem ich im letzten Jahr versucht habe beides zu kombinieren ist mir klar geworden, dass es für mich eine zu große Belastung ist und ich deswegen aufhören werde. Danke an WESTWIEN für die vielen wunderbaren Jahren!“

Conny Wilczynski: „Vielen Dank an beide für ihre herausragenden Leistungen für WESTWIEN! Felix und Seitzi haben beide alle unsere Jugendmannschaften durchlebt und sind seit Jahren Bestandteil unserer ersten Mannschaft. Wir respektieren natürlich ihre Entscheidung sich auf Beruf und Studium konzentrieren zu wollen und freuen uns darauf beide auch weiterhin in der WESTWIEN Community zu haben.“

Presseinfo SG INSIGNIS Handball WESTWIEN

18.05.2021