Alps Hockey League

© Sportreport

Sechs Spiele stehen in der Alps Hockey League am morgigen Samstag am Programm. Das Topspiel des Tages bestreiten der EK Die Zeller Eisbären und Vorjahresfinalist HDD SIJ Acroni Jesenice. Für die Slowenen wird es das zweite Spiel binnen 24 Stunden sein. Bereits am heutigen Freitag treffen sie auf den EC Bregenzerwald. Liganeuling und Tabellenführer Hockey Unterland Cavaliers peilt im fünften Spiel den fünften Sieg an. Gegner ist der EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel.

Alps Hockey League | 01.10.2022:
Sa, 01.10.2022, 19:00 Uhr: EC-KAC Future Team – EC Bregenzerwald
Referees: DURCHNER, OREL, Puff, Pötscher
Der EC Bregenzerwald gastiert am Samstag beim EC-KAC Future Team. Für die „Wälder“ wird es das zweite Spiel binnen 24 Stunden sein. Bereits am heutigen Freitag gastiert der aktuelle Tabellendreizehnte in Jesenice. Das Future Team ist auf dem sechsten Tabellenplatz zu finden, hat aber als einzige Mannschaft bereit sechs Spiele absolviert. In der vergangenen Saison war das Duell KFT gegen ECB zumeist eine ausgeglichene Angelegenheit. Zwei Mal setzte sich das Future Team nach Overtime respektive Shootout durch, einmal war Bregenzerwald mit einem Tor Differenz siegreich. Lediglich im ersten Aufeinandertreffen fiel das Ergebnis zu Gunsten der Vorarlberger sehr deutlich aus (9:3).

Sa, 01.10.2022, 19:15 Uhr: Steinbach Steel Wings Linz – Red Bull Hockey Juniors
Referees: BRUNNER, KAINBERGER, Dieber, Weiss
Die Steinbach Steel Wings Linz feierten am Donnerstag zuhause gegen Kitzbühel ihren ersten Saisonsieg. Die Red Bull Hockey Juniors waren in Meran siegreich. Zuvor setzten sich die Jungbullen zuhause gegen Gröden durch. Mit insgesamt drei Saisonerfolgen haben sie aktuell den vierten Tabellenplatz inne. Gegen die Steel Wings behielt RBJ in der AHL-Geschichte mit Ausnahme einer Partie immer die Oberhand. Im letzten direkten Aufeinandertreffen, am 21. Oktober 2021, setzten sich die „Stahlstädter“ mit 2:0 durch.

Sa, 01.10.2022, 19:30 Uhr: EK Die Zeller Eisbären – HDD SIJ Acroni Jesenice
Referees: HUBER, MILOVANOVIC, Bergant, Kanyo
Im Topspiel des Tages kommt es zum Duell zwischen dem EK Die Zeller Eisbären und HDD SIJ Acroni Jesenice. Beide Teams holten von ihren ersten vier Spielen neun Punkte, wobei Jesenice bereits am Freitagabend zuhause gegen Bregenzerwald im Einsatz ist und somit zwei Spiele binnen 24 Stunden zu absolvieren hat. Am Donnerstag waren die Slowenen nicht im Einsatz. Ihr letztes Spiel absolvierten sie am Mittwoch im slowenischen Pokalfinale gegen win2day ICE Hockey League-Vertreter HK SZ Olimpija, welches sie mit 2:4 verloren haben. In der AHL feierte JES in den vergangenen beiden Spielen Siege. Zell am See setzte sich am Donnerstag beim EHC Lustenau mit 3:1 durch. Daniel Ban drehte die Partie für die „Eisbären“ in den letzten Spielminuten im Alleingang. Vergangene Saison standen sich beide Teams zwei Mal gegenüber. In beiden Begegnungen behielt die Heimmannschaft knapp die Oberhand. Ein besonderes Angebot gibt es für alle Fans. Wer in Lederhosen oder Dirndl zur Halle kommt, erhält freien Eintritt in die KE KELIT Arena! Für die klassische bayerische Oktoberfest-Kulinarik ist bei Weißwurscht mit Brezen ebenfalls gesorgt.

Sa, 01.10.2022, 19:30 Uhr: HC Gherdeina valgardena.it – SHC Fassa Falcons
Referees: LAZZERI, PINIE, Cristeli, Fleischmann
Jeweils mit einem Erfolgserlebnis gehen der HC Gherdeina valgardena.it und der SHC Fassa Falcons in die Partie am Samstag. Gröden setzte sich im Südtirol-Derby in Ritten knapp mit 2:1 durch und feierte den ersten Sieg nach zuvor drei Niederlagen am Stück. Fassa behielt zuhause gegen das KAC Future Team mit 3:1 die Oberhand. Die „Falcons“ mussten sich zuvor zwei Mal in Serie geschlagen geben. In der Tabelle sind beide Teams somit nicht im absoluten Spitzenfeld anzufinden. Gröden hält als Tabellenachter bei sieben Punkten nach fünf Spielen. Fassa hat bei der gleichen Anzahl an Spielen einen Punkt weniger am Konto und ist Tabellenzwehnter. Im Rahmen der Trofeo Ladino standen sich beide Teams in der Preseason bereits zwei Mal gegenüber. Das Heimteam setzte sich dabei jeweils deutlich durch. Auch im Grunddurchgang der vergangenen Spielzeit war jeweils das Heimteam klar siegreich.

Sa, 01.10.2022, 19:30 Uhr: EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel – Hockey Unterland Cavaliers
Referees: EGGER, VIRTA, Mantovani, Rinker
Liganeuling Hockey Unterland Cavaliers ist weiterhin die Überraschung der noch jungen Saison. Die Südtiroler liegen mit zwölf von zwölf möglichen Punkten ungeschlagen an der Tabellenspitze. Am Donnerstag feierten sie einen 4:2-Heimsieg gegen Sterzing, während der EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel bei den Steel Wings mit 1:2 unterlag. Für die Tiroler war es im vierten Saisonspiel die erste Niederlage nach regulärer Spielzeit. In der Tabelle belegen sie mit sechs Punkten den neunten Tabellenplatz. In der AHL kommt es erstmals zum Duell Kitzbühel gegen Unterland, in der diesjährigen Preseason standen sich beide Teams aber bereits gegenüber. In einem torreichen Spiel behielt Kitzbühel mit 6:4 die Oberhand.

Sa, 01.10.2022, 20:30 Uhr: S.G. Cortina Hafro – HC Meran/o Pircher
Referees: BAJT, KUMMER, Javornik, Murnik
Den Abschluss am Samstag bildet die Partie S.G. Cortina Hafro gegen HC Meran/o Pircher. Cortina befindet sich aktuell in ausgezeichneter Form, mit drei Siegen in Folge. Nur zu Saisonbeginn mussten sie sich Vorjahresfinalist Jesenice geschlagen geben. Genau umgekehrt ist das Bild bei Meran, das zwar zum Saisonstart siegreich war, daraufhin aber vier Niederlagen in Folge kassiert. Besonders schmerzhaft war das 2:9 in Klagenfurt am Dienstag. Zwei Tage später unterlagen sie zuhause den Red Bull Hockey Juniors trotz zwischenzeitlicher 2:1-Führung mit 2:3. Für Cortina wird die Partie am Samstag das einzige Spiel der Woche sein und bereits das vierte Heimspiel in Serie. Gegen Sterzing, Zell am See und Gröden behielten sie zuhause jeweils die Oberhand. Meran mussten sie sich vergangene Saison vor heimischem Publikum jedoch geschlagen geben (1:3). Bei den „Adlern“ setzten sie sich aber klar durch (5:0).

Presseinfo Alps Hockey League/AHL

30.09.2022