Alps Hockey League

© Sportreport

Der EK Die Zeller Eisbären hat den Wipptal Broncos Weihenstephan die erste Niederlage in der Master Round zugefügt. Ein Shorthander von Tomi Wilenius brachte die Salzburger auf Kurs zu ihrem zweiten Sieg in der Zwischenrunde. Parallel hat auch S.G. Cortina Hafro seinen zweiten Erfolg in der Top-Gruppe fixiert, Diego Cuglietta schoss die Ampezzaner mit einem Hattrick im Alleingang zum 3:2-Heimsieg über die Red Bull Hockey Juniors.

In der Qualification Round B hat das EC-KAC Future Team mit dem 7:1-Heimsieg über die Hockey Unterland Cavaliers seinen bislang höchsten Saisonsieg eingefahren, der EHC Lustenau setzte sich dank eines Pietilä-Hattricks durch.

In Pool A gelang dem HK RST Pellet Celje der dritte Sieg in der Zwischenrunde. Mikus Mintautiskis erzielte die OT-Game-Winner im Powerplay.

Der EK Die Zeller Eisbären (#3) hat in der Master Round seinen zweiten Sieg eingefahren – und dabei für die ersten Niederlage von Tabellenführer Wipptal Broncos Weihenstephan (#1) gesorgt. Die drittplatzierten „Eisbären“ setzten sich auswärts mit 4:1 durch. Eine frühe Führung der Gäste konnte die „Broncos“ rasch egalisieren, ein Shorthander von Tomi Wilenius (22./SH1) zu Beginn des zweiten Abschnitts brachte die Salzburger aber auf die Siegerstraße. Eine starke Defensiv- und überragende Goalie-Leistung – Max Zimmermann kam auf über 34 Saves – ließ den Sieg souverän ausfallen.

Cuglietta überragt für Cortina
Diego Cuglietta hat mit seinem Hattrick dem S.G. Cortina Hafro (#5) einen 3:2-Heimsieg über die Red Bull Hockey Juniors (#4) beschert. Seinen ersten Treffer des Abends erzielte er in Unterzahl (18./SH1). Für Cuglietta war es das dritte Multiple-Goal-Game im Dress des Vizechampions. Am Ende mussten die Italiener um ihren Sieg noch gehörig zittern: Paul Noll (52.) und Maximilan Duller (57.) sorgten mit ihren Treffern wieder für Spannung – Hayden Hawkey (27 Saves) hielt den Sieg aber fest.

Klagenfurt und Lustenau setzten Führungsduo unter Druck
In der Qualification Round B haben das EC-KAC Future Team und der EHC Lustenau ihren Rückstand in der Tabelle nahezu halbiert – und gegen die besser gerankten Hockey Unterland Cavaliers (#1) bzw. EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel (#2) Heimsiege gefeiert. Die drittplatzierten Klagenfurter deklassierten den Spitzenreiter mit 7:1 und feierten damit ihren bislang höchsten Saisonsieg. Schon nach zehn Minuten lag die Truppe rund um Luka Gomboc und Fabian Hochegger – die jeweils einmal trafen – mit 2:0 voran. Am Ende trafen sieben Spieler der jungen „Rotjacken“, Goalie Florian Vorauer verpasste mit 29 Saves nur knapp ein Shutout. Den einzigen Gegentreffer musste er 74 Sekunden vor Schluss hinnehmen.

Die Vorarlberger fuhren indes einen 6:4-Heimsieg gegen Kitzbühel ein – und haben auf die zweitplatzierten Tiroler nur noch drei Punkte Rückstand, und ein Spiel weniger ausgetragen. Hauptverantwortlich für den Sieg war Ville-Pekka Pietilä: Der Anfang Jänner nachverpflichtete Finne erzielte seinen Hattrick. Der spielentscheidenden Phase – zwischen der 28. und 35. Minute scorten die „Sticker“ drei Treffer und drehten die Begegnung von 1:2 auf 4:2 – steuerte er zwei Treffer bei. Maximilian Wilfan netzte einmal und verteilte zwei Assists. Für die „Adler“ war es die zweite Niederlage im Jahr 2024 bzw. aus den letzten sieben Spielen.

Celje stellt Kontakt zur Spitze her
HK RST Pellet Celje hat mit einem 4:3-Heimsieg nach Verlängerung gegen die Steel Wings LINZ AG den Kontakt zur Spitzengruppe in der Qualification Round A hergestellt: Zwei bzw. ein Punkt fehlen auf die am Freitag gegeneinander antretenden Teams aus Jesenice und Meran – allerdings hat der Liga-Newcomer zwei Spiele mehr am Konto als das Top-Duo. Beim Erfolg über Linz avancierte Mikus Mintautiskis zum Matchwinner: 95 Sekunden nach Beginn der Overtime erzielte er im Powerplay das Game-Winning-Goal. Für ihn war es bereits der dritte Doppelpack im fünften Spiel der Zwischenrunde. Linz musste sich Celje zum dritten Mal in Serie geschlagen geben und kassierte auswärts seine sechste Niederlage am Stück.

Alps Hockey League | Master Round | 01.02.2024 | Results:
Wipptal Broncos Weihenstephan – EK Die Zeller Eisbären 1:4 (1:1, 0:2, 0:1)
Referees: MOSCHEN, RUETZ, De Zordo, Rinker. | Zuschauer: 321
Goal WSV: Maylan (4./Capannelli)
Goals EKZ: Alagic (3./Aschauer-Rossmann), Wilenius (22.SH1, 54.PP1), Artner (32./Lahoda-Widen)

S.G. Cortina Hafro – Red Bull Hockey Juniors 3:2 (1:0, 2:0, 0:2)
Referees: GIACOMOZZI, VIRTA, Brondi, Rivis. | Zuschauer: 473
Goals SGC: Cuglietta (18.SH1/Juhola-Zanatta, 26./Seed-Juhola, 40./Di Tomaso-Juhola)
Goals RBJ: Noll (52./Kirchebner-Cernik), Duller (57./Ramoser-Krening)

Alps Hockey League | Qualification Round A | 01.02.2024 | Results:
HK RST Pellet Celje – Steel Wings LINZ AG 4:3 OT (1:0, 1:2, 1:1)
Referees: FAJDIGA, VOICAN, Arlic, Weiss. |
Goals HKC: Mintautiskis (8./Povse-Hebar, 62.PP1/Sotlar-Cepon), Cepon (37./Jakupovic-Secen), Sotlar (48./Sirovnik-Hebar)
Goals SWL: Theirich (36./Persson-Saha), Persson (37./Saha-Necesany, 51.PP1/Saha-Dorion)

Alps Hockey League | Qualification Round B | 01.02.2024 | Results:
EC-KAC Future Team – Hockey Unterland Cavaliers 7:1 (2:0, 1:0, 4:1)
Referees: REZEK, SCHEIGHOFER, Javornik, Telesklav. | Zuschauer: 263
Goals KAC: Piuk (2./Lam), Gomboc (10./PP1), Hochegger (29./Smolnikar-Obersteiner), Tavzelj (44.), Lam (48./Burgar), Malle (51./Hochegger-Preiml), Slibar (60./Klassek-Burgar)
Goal HCU: Girardi (59.PP1/Käyrä-Remolato)

EHC Lustenau – EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel 6:4 (1:0, 3:2, 2:2)
Referees: BENEVEGNU, LAZZERI, Cristeli, Formaioni. | Zuschauer: 468
Goals EHC: Pietilä (16./Krammer-Pakaslahti, 28.PP1/Wilfan-Wennlund, 35./Shikera-Oberscheider), Wilfang (34./Alasaari), Wüstner (42./Pakaslahti-Moosbrugger), Kukkola (60.EN)
Goals KEC: Geifes (23.SH1/Tröthan), Niemelä (25./Rotter-Ebner), Fröwis (41./Niemelä-Podlipnik), Hochfilzer (49.)

Presseinfo Alps Hockey League/AHL

01.02.2024