Hier finden Sie alle Artikel zum Thema ‘Volleyball’

Volleyball

© Sportreport

Nur drei Tage nach den denkwürdigen Austrian Volley Cup-Endspielen in Graz, geht am Mittwoch und Donnerstag das nächste Volleyball-Highlight auf heimischem Boden in Szene: Union Raiffeisen Waldviertel ist Gastgeber des MEVZA League-Final Four!

Titelverteidiger und Rekord-Champion ACH Volley Ljubljana, ist auch in diesem Jahr der Top-Favorit auf die Mitteleuropa-Krone. Der slowenische Serienmeister dominierte mit seinem Champions League-erprobten Kader den Grunddurchgang, wird im Halbfinale vom österreichischen Vizemeister und Gastgeber gefordert. Die Nordmänner dürfen in der Stadthalle Zwettl auf die lautstarke Unterstützung ihres treuen Heimpublikums zählen, gehen aber Mittwochabend als Außenseiter in das Duell mit ACH Volley (20 Uhr). Zwei Stunden bevor die URW ihre Herkulesaufgabe in Angriff nimmt, kämpfen ab 18 Uhr Kroatiens Serienmeister Mladost Zagreb und Calcit Volley Kamnik, Sloweniens zweites Top-Team, ums Finalticket.

Die Medaillen werden am Donnerstag vergeben: Zunächst steigt das Duell um Bronze (18 Uhr), ehe eine packende MEVZA League-Saison seinen finalen Höhepunkt findet (20 Uhr).

Nach mehrmaliger MEVZA-League-Teilnahme ist es der Union Raiffeisen Waldviertel erstmals gelungen, das prestigeträchtige League-Final Four in die Stadthalle Zwettl zu holen. Die Mitteleuropaliga der Herren nahmen in dieser Saison die Top-Teams aus Slowenien, Kroatien, Bosnien-Herzegowina und Österreich in Angriff. ACH Volley Ljubljana gewann den Grunddurchgang (14 Runden) souverän, vor Mladost Zagreb und Calcit Volley Kamnik.

MEVZA-Präsident Karl Hanzl: „Es freut mich sehr, dass die Union Waldviertel das heurige MEVZA Final Four veranstaltet. Mit der Stadt Zwettl und dem „Sportland““Niederösterreich sind zwei Partner mit an Bord, die eine großartige Veranstaltung gewährleisten. Den Waldviertlern ist es in den letzten zehn Jahren gelungen, Volleyball zu einer Zuschauerattraktion zu entwickeln. Neben spannenden Bundesligaspielen präsentiert sich die URW seit fünf Jahren erfolgreich in der MEVZA Liga und im Europacup. Die Veranstaltung des heurigen MEVZA Final Four ist ein weiterer Höhepunkt für diesen ambitionierten Verein. Ich wünsche den Finalteilnehmern viel Erfolg, den Zuschauern spannende Spiele und den Organisatoren gutes Gelingen.“

Die Final Four-Teilnehmer (Auswahl Erfolge)
ACH Volley Ljubljana (SLO):

16 Mal slowenischer Meister, 11 Mal slowenischer Cupsieger, 9 Mal MEVZA League-Sieger, 1 Mal CEV Cup-Sieger

Calcit Volley Kamnik (SLO):
3 Mal slowenischer Meister, 3 Mal slowenischer Cupsieger, 1 Mal MEVZA League-Finalist/ 3 Mal Dritter

Mladost Zagreb (CRO):
18 Mal kroatischer Meister, 20 Mal kroatischer Cupsieger, 4 Mal Inter League-Sieger, 1 Mal Dritter MEVZA League

Union Raiffeisen Waldviertel (AUT):
2 Mal österreichischer Vizemeister, 1 Mal österreichischer Cupfinalist, 1 Mal MEVZA Final Four-Teilnehmer

Spielplan Men’s MEVZA League, Final-4 (Stadthalle Zwettl)
04.03., 18:00: Calcit Volley KAMNIK (SLO) vs. HAOK Mladost ZAGREB (CRO)
04.03., 20:00: Union Raiffeisen WALDVIERTEL (AUT) vs. ACH Volley LJUBLJANA (SLO)
05.03., 18:00: Spiel um Platz 3
04.03., 20:00: Finale

Presseinfo ÖVV