Hier finden Sie alle Artikel zum Thema ‘SK Sturm Graz’

ÖFB-Teamchef Franco Foda war Diskussionsthema bei DAB

© Sportreport

Zu Gast im Sky Sport Austria Podcast DAB | Der Audiobeweis waren Andreas Schicker, Geschäftsführer Sport des SK Sturm Graz und Sky Experte Alfred Tatar.

Alle Stimmen zu „DAB | Der Audiobeweis“

Andreas Schicker (Geschäftsführer Sport SK Sturm Graz):
…über die letzten Leistungen des ÖFB-Teams in der WM-Qualifikation: „Leider konnte die Euphorie, die während der Europameisterschaft entstanden ist, nicht mitgenommen werden und sie ist in Wahrheit schon nach dem ersten Spiel gegen Moldau verflogen gewesen.“

…auf die Frage, ob im Team-Kader momentan wirklich eine ,goldene Generation´ am Werk ist: „Ich denke auch, dass viele Spieler in ihren Klubs, auch wenn sie in großen Ligen spielen, keine absoluten Führungsspieler oder Leistungsträger sind und oft auch nur von der Bank kommen. Wenn dann noch der eine oder andere ausfällt, dann ist es einfach schwierig. Dann haben wir auch nicht diese Breite im Kader, dass man es einfach so ersetzen kann. Es ist einfach gefährlich, weil es einfach überragend klingt, dass wir einen Spieler bei Bayern München, einen Spieler bei Real, einen Spieler bei Barcelona haben. Das klingt alles super, aber man muss dann auch genauer hinschauen und die Rolle betrachten, die diese Spieler in ihren Klubs spielen. Wir haben schon einen guten Kader, aber ob er der beste der letzten 20 Jahre ist, bin ich mir auch nicht sicher.“

…über Kritik an Teamchef Franco Foda: „Ich denke, dass der Franco ein Trainer ist, der eine gewisse Vorbereitung mit der Mannschaft braucht. Bei drei Spielen in zehn Tagen ist es einfach sehr, sehr schwierig. Die Ergebnisse in diesem Lehrgang waren einfach sehr, sehr enttäuschend. Aber es steht eine Präsidentenwahl an und der wird es dann entscheiden.“

…über den engen Terminkalender im Fußball und für das Nationalteam: „Wenn du am Sonntag beim Klub noch ein Match hast und am Mittwoch das nächste beim Nationalteam, dann ist es einfach nicht möglich, dass du Inhalte am Platz trainierst. Da ist sicher wichtig, dass du eine Stimmung reinbekommst, damit die Jungs extrem gern zum Team fahren und fürs Land spielen.“

…angesprochen auf die Kaderzusammenstellung beim SK Sturm Graz: „Grundsätzlich sind wir zufrieden. Wichtig war, dass wir diese Grundkaderplanung sehr früh zusammengehabt haben, mit Affengruber als Nemeth Ersatz, mit Alexander Prass als zusätzliche Variante im Mittelfeld und der auch links-hinten spielen kann und vorne mit dem Manprit Sarkaria einen Spieler dazubekommen haben, der eh schon gezeigt hat, welche Qualitäten er hat. Es war aufgrund des dichten Programmes klar, dass wir noch in der Sturmspitze was machen wollen und in der Innenverteidigung eine österreichische Variante. Da ist es gelungen, den Alexandar Borkovic via Leihe mit Kaufoption zu uns zu holen. Ich denke, dass unser Kader jetzt in allen Reihen sehr, sehr ausgewogen ist und dass wir sehr. sehr viele Varianten spielen können. Es war auch sehr wichtig, dass wir diesen Kader so zusammenhalten. Es hat schon die eine oder andere Anfrage gegeben, aber wir haben es geschafft, dass alle Spieler hierbleiben und fast alle Spieler über 2022 hinaus Vertrag haben.“

…angesprochen auf die Zielsetzung in der ADMIRAL Bundesliga: „Es hat sich schnell und gut entwickelt, aber trotzdem sehe ich Rapid und LASK ganz vorne dabei. Am Ende des Tages wird es dann ein Kampf um Platz 2 werden, von diesen drei Mannschaften. Aber mit dem dichten Programm und dem internationalen Bewerb ist schon einmal das erste Ziel, dass wir unter die ersten Sechs kommen. Mit der Punkteteilung ist es dann eh ein Neustart. Aber es ist auch von der Erwartungshaltung her etwas anders. Die ist in Graz am schnellsten gestiegen.“

…angesprochen auf Kelvin Yeboah: „Wenn seine Entwicklung so weitergeht, dann werden wir in dieser Saison noch viel Freude mit ihm haben. Man muss auch so realistisch sein, dass es dann wahrscheinlich ab Sommer in eine Richtung gehen wird, wo alle Seiten profitieren werden. Das ist auch ein klarer Weg vom SK Sturm und es war auch mein Ziel, als ich begonnen habe, dass man Spieler mit Potenzial holt, sie entwickelt und sie dann auch verkauft, wenn die Zeit gekommen ist.“

…auf die Frage, ob er seinen eigenen Vertrag bis 2024 erfüllen möchte: „Ich gehe davon aus. Es macht sehr viel Spaß.“

…zur UEFA Europa League und zu den Gruppengegnern: „Wenn man sich alle 32 Mannschaften ansieht, dann sind da fast keine ,Kleinen´ mehr dabei. Es ist wirklich die neue Champions League. Wir haben dann sicher noch eine speziell starke Gruppe erwischt. Mit Monaco und Eindhoven sind Mannschaften dabei, die eigentlich in die Champions League gehören. Natürlich ist es eine schöne Geschichte, dass wir da dabei sein können, aber sportlich wird es verdammt schwer, weil auch Real Sociedad in Spanien, nach den drei großen Vereinen, die Nummer 4 ist. Aber wir freuen uns. Es wird eine super Geschichte für den Verein werden.“

…angesprochen auf die Zielsetzung in der Gruppenphase: „Wir wollen uns und Sturm Graz einfach so teuer wie möglich verkaufen. Ich traue uns schon auch etwas zu. Gerade Zuhause mit unserem aktiven Fußball und dem hohen Pressing. Vielleicht kann man da einmal überraschen.“

…über die Doppelbelastung Bundesliga und Europa League: „Ich merke es schon im Verein. Es wird sehr, sehr viel von Monaco gesprochen und über Klagenfurt redet keiner. Das ist dann die große Gefahr. Es geht irgendwann auch zur Mannschaft runter. Wir müssen es richtig vorleben, dass das nächste Spiel, das wichtigste Spiel ist. Da sehe ich dann auch, wie weit die Spieler sind, auch im Kopf.“


Alfred Tatar (Sky Experte):
…über die Leistungen des ÖFB-Teams und über die Gründe der enttäuschenden Leistungen: „Wir haben vielleicht nicht den besten Kader der letzten 20 Jahre, von dem lange Zeit schon geschrieben wird. Vielleicht erkennt man einmal, dass viele dieser Spieler zwar in ihren Klubs spielen, aber nicht Hauptakteure sind und nicht zu den sogenannten Führungsspielern in ihren Klubs zählen. Oberflächlich betrachtet glaube ich, dass wir schon bessere Teamkader hatten, auch wenn Namen wie Demir bei Barcelona, Alaba bei Real, Arnautovic bei Bologna und noch einige andere in Deutschland dabei sind.“

…über ÖFB-Teamchef Franco Foda: „Wenn man bedenkt, dass demnächst eine Präsidentenwahl ansteht und es ein üblicher Vorgang ist, dass der neue Präsident das Team seines Vertrauens installiert, dann kann man davon ausgehen, dass die Tage von Foda und womöglich von Schöttel gezählt sein werden und der neue Präsident einen neuen Wind in das Gefüge bringt. Jetzt ist der neue Präsident am Zug.“

…über einen möglichen Neuaufbau des ÖFB-Teams: „Es geht auch darum, dass Spieler bei der Nationalmannschaft sind, die noch hungrig nach Erfolgen sind. Bei manchen Spielern bezweifle ich das, weil sie einfach alles erreicht haben, was sie erreichen haben können. Da ist, glaube ich, der nächste Ansatz zu tätigen, ob man nicht mit einem vollständigen Neuaufbau der Nationalmannschaft beginnt.“

…über den Kader beim SK Sturm: „Man muss es natürlich immer im Zusammenhang mit den finanziellen Möglichkeiten betrachten. Man hat nach den Möglichkeiten das getan, was das Team verstärkt.“

…zu den Möglichkeiten des SK Sturm: „Nach der Arbeitsweise von Schicker und Ilzer muss eigentlich der Anspruch sein, dass man hinter Salzburg die zweite Kraft in Österreich wird. Daran wird dann auch die Kaderzusammensetzung zu beurteilen sein, wenn im Laufe der Saison das eine oder andere passiert. Im Vorhinein nur die Namen zu beurteilen, hat mit der Realität wenig zu tun.“

…zur Europa League-Gruppe von Sturm Graz: „Wenn Schicker im Verein hört, dass viel über Monaco gesprochen wird und wenig über Klagenfurt, dann glaube ich, dass es bei den anderen Mitbewerbern in der Gruppe ein wenig anders ist. Weil PSV oder Monaco haben die nationale Meisterschaft viel mehr im Visier, weil Eindhoven will Ajax ablösen oder Monaco will nächste Saison unter den Top 2 sein, um fix für die Champions League qualifiziert zu sein. Daher denke ich, dass die Wertigkeit der Europa League bei diesen Vereinen nicht diese ist, die sie bei Sturm hat. Man wird sicher auf Teams treffen, die den Fokus nicht unbedingt darauflegen.“
 


 
DAB | Der Audiobeweis ist der Fußball- und Sport-Podcast von Sky Sport Austria. Hier diskutiert Kommentator Otto Rosenauer mit Moderator Martin Konrad, Sky Experten und Gästen über die Tipico Bundesliga, das ÖFB-Team, Österreichs Legionäre und internationalen Fußball, wie die Deutsche Bundesliga, die Premier League, die UEFA Europa League, die neue UEFA Europa Conference League sowie die UEFA Champions League.

Die neueste Folge ist ab sofort frei empfangbar auf skysportaustria.at/podcasts/dab-der-audiobeweis/ sowie auf den gängigen Plattformen Spotify, Apple Podcast, Google Podcast, FYEO und Deezer abrufbar
 


 
Presseinfo Sky Österreich