HCB Südtirol, Anthony Bardaro

© Sportreport

Nach den Vertragsverlängerungen mit Goalie Leland Irving und dem Stürmer Angelo Miceli hat der HCB Südtirol Alperia die erste Neuverpflichtung für die Saison 2019/20 getätigt: der 26-jährige Italo-Kanadier Anthony Bardaro, Rechtsausleger, wird in der kommenden Saison im weißroten Trikot spielen, nachdem er in den letzten beiden Jahren bei Asiago unter Vertrag stand.

Bardaro (178 cm x 82 kg) ist ein sehr anpassungsfähiger Spieler mit einem ausgesprochenen Torriecher, der als Center als auch als Flügel eingesetzt werden kann. Er begann seine Karriere als Jugendlicher in der WHL und wechselte anschließend in die USports zur University of British Columbia, wo er in 110 Spielen 102 Punkte erzielte (36 Tore und 66 Assists). 2017 wagte Bardaro, der auch im Besitz des italienischen Reisepasses ist, den Sprung über den großen Teich und heuerte bei Asiago in der Alps Hockey League an. Bei Asiago war er eine der treibenden Kräfte, führte sein Team zum Meistertitel und wurde auch zum MVP der Liga ausgezeichnet. Außerdem war er der beste Torschütze der Regular Season mit 31 Treffern und 26 Assists und Top Scorer der Playoffs. In der aktuellen Saison lief es für Bardaro noch besser: er wurde Top Scorer der Regular Season mit 68 Punkten (31 + 37) aus 40 Matches, schied aber mit seinem Team bereits in der ersten Playoff Runde aus. Insgesamt verbuchte der Angreifer in seinen zwei Saisonen bei Asiago sagenhafte 147 Punkte in 94 Spielen und wurde auch ins Blue Team einberufen, wo er in fünf Einsätzen 5 Tore und einen Assist erzielte.

„Ich bin überglücklich, die kommende Saison bei Bozen spielen zu können”, erklärt der Italo Kanadier, „ich werde dort Teil einer großen Organisation sein und wir werden als Mannschaft um den Titel kämpfen: die letzten zwei Jahre in Asiago waren wunderbar, jetzt fühle ich mich aber bereit, den Sprung in die Erste Bank Eishockey Liga zu wagen. Ich erwarte es kaum, diese Gelegenheit beim Schopf zu packen und in der Eiswelle vor den bekannt besten Fans der Liga auflaufen zu können“.

Medieninfo HCB SÜdtirol

12.04.2019