Sasa Kalajdzic

© Sportreport

Die sportliche Zukunft von Sasa Kalajdzic liegt mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit in Deutschland beim VfB Stuttgart. Die Schwaben haben sich mit der Admira über die Transfermodalitäten geeinigt.

Gegenüber der „Kronen Zeitung“ bestätigte der Manager der Südstädter Amir Shapourzadeh die Einigung zwischen den Vereinen. „Spieler und Verein sind sich einig, er wird unterschreiben“, wird der GM der Niederösterreicher im erwähnten Medienbericht zitiert. Für den U21-Teamspieler sollen kolportiert 2,5 Millionen Euro Ablösesumme fällig werden. Dieser Betrag ist offiziell nicht bestätigt.

Die Liste der Interessenten an Sasa Kalajdzic war zuletzt äußerst lange. Am U21-Teamspieler sollen zuletzt Borussia Mönchengladbach, Union Berlin, 1. FC Köln, Newcastle United und der RSC Anderlecht Interesse gezeigt haben. Dies berichtet der „Kicker“.

Statistisches Detail am Rande: Der aktuelle Vertrag von Sasa Kalajdzic bei Admira läuft noch bis Sommer 2020. In der vergangenen Saison absolvierte der 21-Jährige 18 Pflichtspiele für die Niederösterreicher und steuerte dabei acht Tore und fünf Assists bei.

05.07.2019