Mario Seidl erfolgreich am Knie operiert, Verdacht auf Kreuzbandriss bestätigt

© Sportreport

Mario Seidl ist nach seiner Knieverletzung gestern im offiziellen Training des Sommer-GP in Planica (SLO) erfolgreich am Knie operiert worden. Seidl wurde heute Samstag vormittag von Klagenfurt nach Linz in die Klinik Diakonissen überstellt, wo er sich weiteren Untersuchungen durch ÖSV-Teamarzt Dr. Jürgen Barthofer unterzog.

Der MRT-Befund bestätigte den Verdacht auf einen Riss des vorderen Kreuzbandes im linken Knie sowie eine Verletzung des Außenmeniskus. Seidl wurde noch am Nachmittag von Dr. Barthofer in der Klinik Diakonissen in Linz operiert.

Dr. Jürgen Barthofer: „Die Knie-Operation von Mario Seidl ist gut verlaufen. Wir haben das Kreuzband operativ versorgt sowie Teile des Außenmeniskus und eine kleine Knorpelabsprengung entfernt. Mario kann die Klinik voraussichtlich am Montag wieder verlassen. Aufgrund der Verletzung wird er die komplette kommende Saison ausfallen.“

Presseinfo Österreichischer Skiverband | Austrian Ski Federation

07.09.2019