Haie

© Sportreport

Die Innsbrucker Haie beenden die diesjährige Vorbereitung mit einer deutlichen Niederlage in Straubing.

Haie-Headcoach Rob Pallin mixte seine Linien wieder durch, reagierte so auf den kurzfristigen Ausfall von Stürmer Caleb Herbert. Nach der 2:4-Niederlage vom Freitag hofften die Tiroler auf eine Wiedergutmachung in Straubing und eine weitere Leistungssteigerung im letzten Testspiel der Vorbereitung. Im ersten Abschnitt zeigten sich die Haie dann gefällig, durften nach einem Tor von Sacha Guimond im Powerplay jubeln. Die Gastgeber hatten dennoch die passenden Antworten parat und gingen mit einer knappen 2:1-Führung in die erste Pause.

Der zweite Abschnitt war dann arm an Höhepunkten, die Tiroler kämpften verbissen um den Ausgleich, scheiterten aber immer wieder mit ihren Vorstößen. DieTigers agierten clever und hatten mehr vom Spiel. Nach 40 Minuten stand es weiter 2:1 für den DEL-Vertreter.

Im Schlussabschnitt mussten die Haie dann dem Tempo Tribut zollen und konnten Straubing nicht mehr viel entgegensetzen. Nach dem zwischenzeitlichen 1:4 gab es für Backup-Goalie Rene Huber seine ersten Minuten im Dress der Tiroler. An der schlussendlich deutlichen 1:6Niederlage konnte der Youngster aber nichts ändern.

Damit ist die Vorbereitung auch schon wieder Geschichte, am kommenden Freitag gastieren die Dornbirn Bulldogs im Rahmen des Saisonauftakts in der Tiroler Wasserkraftarena. .

Straubing Tigers – HC TWK Innsbruck 6:1 (2:1, 0:0, 4:0) Tor Haie: Guimond (pp).

08.09.2019