Neue Saison – neuer Modus in der Tischtennis Bundesliga

© Sportreport

Die Tischtennis Bundesliga startet traditionell mit dem Bundesliga-Opening in die neue Saison. Und das mit einem komplett neuen Modus. Am 21. und 22. September wird in Baden um die Bonuspunkte für den Grunddurchgang gekämpft. Eine Woche später startet man in die reguläre Saison. Die 1. Bundesliga der Herren wird dabei auf 16 Teams aufgestockt, aufgeteilt in ein Oberes und Unteres Playoff. 50 Spiele werden zudem aus dem Grunddurchgang im Livestream gezeigt.

Die Österreichische Tischtennis Bundesliga unterzieht sich ab der kommenden Saison einem völligen Facelift! Die 1. und 2. Bundesliga der Herren wird dabei komplett umstrukturiert, jeweils in Oberes und Unteres Playoff, mit je acht Teams, geteilt. Ähnlich sieht die Lage bei den Damen aus, wo im Oberen Playoff ebenfalls acht Teams an den Start gehen, im Unteren Playoff sogar zwölf.

Ganze 50 Spiele aus dem Oberen Playoff der Herren werden ab Herbst 2019 im Livestream gezeigt, das komplette Setup wird dabei den Champions League Vorgaben angeglichen. Die Liga wird durch diese Maßnahmen attraktiver und führt die Vereine sukzessive an das internationale Niveau heran.

Wer im Oberen und Unteren Playoff vertreten ist, ergibt sich aus den Platzierungen des Bundesligafinales und -openings. Da diese Regelung erst mit Beginn dieser Saison greift, ist der UTTC Salzburg als Meister der 2. Bundesliga heuer fix im Oberen Playoff vertreten. Die Turnerschaft Innsbruck und der Badener AC werden in der kommenden Spielzeit im Unteren Playoff antreten.

Folgende acht Teams stehen somit zu Beginn der Saison 2019/2020 im Oberen Playoff:
SolexConsult TTC Wiener Neustadt
HiWay Grill Kapfenberg
ASKÖ Glas Wiesbauer Mauthausen
UTTC Oberwart
UTTC Salzburg
SPG Linz
UTTC Stockerau
Walter Wels

Das hat bereits Auswirkungen auf das Bundesliga-Opening, bei dem sich im Gegensatz zu den letzten Jahren, ausschließlich die Teams aus dem Oberen Playoff untereinander um Bonuspunkte kämpfen. Gleiches gilt für das Untere Playoff, sowie für die 2. Bundesliga, die ebenfalls dieser Reform unterzogen wurde und in ein Oberes und Unteres Playoff aufgeteilt ist.

Modus nach dem Grunddurchgang
Die Top 4 nach dem Grunddurchgang des Oberen Playoff stehen im Halbfinale und spielen im Modus Best of three um den Finaleinzug. Heimrecht im ersten und in einem etwaigen entscheidenden dritten Spiel, hat das jeweils besser platzierte Team nach dem Grunddurchgang. Beim Finalturnier werden anschließend das Finale und sämtliche Platzierungsspiele ausgetragen.

50 Spiele LIVE
Die Tischtennis Bundesliga setzt auf die neuen Medien. Sämtliche Partien des Oberen Playoff stehen via Livestream auf sämtlichen Endgeräten zur Verfügung.

41:0 – Reform einstimmig beschlossen
„Zu allererst freut es mich, dass sämtliche anwesenden Landesverbände und Vereine einstimmig mit 41:0 für die Reform gestimmt haben. In der Ausarbeitung waren viele Vereine eingebunden und haben aktiv mitgearbeitet. Es ist eine sehr bedeutende Reform da wir dadurch einerseits eine leistungsbezogene Steigerung erzielen wollen und andererseits jenen Vereinen, die sich International orientieren, Luft verschaffen“, erklärt Bundesliga-Vorsitzender Frank Mair.

Bundesliga-Opening in Baden
Die Kaiserstadt ist einmal mehr Austragungsort für das wichtigste Turnier zu Jahresbeginn. Am 21. und 22. September geht es um wichtige Punkte für den Start in den Grunddurchgang. Der Sieger nimmt dabei fünf Punkte mit, der Zweitplatzierte vier, der Drittplatzierte drei, der Viertplatzierte zwei und der Fünftplatzierte einen Punkt.

Presseinfo Tischtennis Bundesliga

16.09.2019