Struber, WAC, #WAC

© Sportreport

Der RZ Pellets WAC und Gerhard Struber gehen getrennte Wege. Struber, der im Juli 2019 das Traineramt bei den Wölfen übernommen hat, wechselt in die zweite englische Liga nach Nordengland zum Barnsley Football Club.

„Es war immer mein Traum in England zu arbeiten und mit dieser Chance erfüllt sich dieser Traum. Ich möchte diese Chance nutzen und bedanke mich bei allen, die mich auf meinem Weg begleitet haben“, so Struber bei seinem Abschied von der Mannschaft und dem Trainerstab.

„Wir haben ein funktionierendes Team und starke Charaktere in der Mannschaft, die mit dieser Situation professionell umgehen werden. Ich bin überzeugt, dass der eingeschlagene Weg fortgesetzt wird und wir weiterhin erfolgreichen Fußball bieten werden“, gibt WAC-Präsident Dietmar Rieger zu Protokoll und er ergänzt weiter: „Wir werden jetzt keinen Schnellschuss wagen was die Besetzung des Postens des Cheftrainers betrifft. Wir werden uns intern mit möglichen Kandidaten auseinandersetzen und eine Entscheidung treffen, die für den Verein und für unsere Mannschaft das beste ist.“

Der bisherige WAC-Co Trainer Mohamed Sahli wird als Interimstrainer eingesetzt und gemeinsam mit Co-Trainer Hannes Jochum und Tormanntrainer Christian Gratzei das Training leiten.

Mohamed Sahli: „Wir sind ein funktionierendes Team und jeder von uns weiß was er zu tun hat. Ich habe großes Vertrauen in die Mannschaft und in das Trainerteam. Natürlich ist es eine Herausforderung aber wir haben in dieser Saison schon bewiesen, dass wir auch große Herausforderungen erfolgreich bewältigen können.“

Co-Trainer und Videoanalyst Maximilian Senft wird den Verein ebenfalls in Richtung England verlassen.

Medieninfo WAC

20.11.2019