KAC

© Sportreport

Unter strikten, auf die gesundheitliche Sicherheit aller Akteure abzielenden Auflagen absolvierte die Kampfmannschaft des EC-KAC ihr erstes Eistraining.

Die allgegenwärtige epidemiologische Situation rund um das Virus SARS-CoV-2 beeinflusste (nach dem vorzeitigen Abbruch der vergangenen Eishockeysaison im März) in den vergangenen Wochen und Monaten auch den Trainingsalltag der Rotjacken maßgeblich. Am Montagvormittag, exakt 15 Wochen nach dem Start ins Sommertraining, kehrte die Kampfmannschaft des EC-KAC nun als erstes Team der bet-at-home ICE Hockey League in das Eistraining zurück.

Unter der Leitung von Head Coach Petri Matikainen bildeten zwei Trainingseinheiten den Auftakt für das siebenwöchige Pre-Season-Camp, das sich bis zum angestrebten Meisterschaftsbeginn am 25. September erstreckt. Während dieser gesamten Phase werden die Rotjacken unter Ausschluss der Öffentlichkeit trainieren, zu Grunde liegt der Vorbereitungsarbeit auf das kommende Spieljahr das umfangreiche Covid-19 Präventionskonzept, das Performance Director Robert Mager gemeinsam mit Vereinsarzt Dr. Günther Bachler erstellt hat.

Der seit Monaten gültige Transferstopp in der nunmehrigen ICE Hockey League, der auch die aktive Verlängerung von bestehenden Verträgen untersagt, sorgt dafür, dass beim ECKAC aktuell neben den bereits mit Kontrakten ausgestatteten Spielern auch zahlreiche am Papier noch nicht gebundene Cracks sowie Trainingsgäste am Eis stehen. Sämtliche am Trainingsbetrieb teilnehmenden Akteure unterliegen den strengen Bestimmungen des Covid-19-Präventionskonzepts und haben vor dem Start ins Camp die vorgesehenen PCRTests absolviert.

Am ersten Eistrainingstag waren so (neben den 13 bereits unter Vertrag stehenden Kaderspielern) auch insgesamt elf formelle Free Agents im Einsatz: Neben den Torhütern Jakob Holzer und Florian Vorauer die Feldspieler Manuel und Stefan Geier, Michael Kernberger, Martin Schumnig, Kele Steffler, Dennis Sticha und Niklas Würschl, sowie die beiden Trainingsgäste David Maier und Samuel Witting. Zu dieser Gruppe wird sich im weiteren Verlauf der Woche auch David Fischer gesellen, der wie (der bereits wieder unter Vertrag genommene) Nick Petersen am Dienstag zurück in Österreich erwartet wird.

Noch nicht komplett ist aktuell auch der Trainerstab der Rotjacken: Am Eis unterstützt wird Head Coach Petri Matikainen in seiner Arbeit aktuell von Andrej Hočevar, der im vergangenen Spieljahr als Torhütertrainer in der Nachwuchsabteilung des EC-KAC agierte.

STAND DER KADERPLANUNG 2020/21:
Torhüter: David Madlener (2021)
Abwehr: Steven Strong (2021), Clemens Unterweger (2022)
Angriff: Johannes Bischofberger (2022), Manuel Ganahl (2021), Lukas Haudum (2021), Thomas Hundertpfund (2022), Thomas Koch (2022), Niki Kraus (2021), Daniel Obersteiner (2022), Nick Petersen (2021), Rok Tičar (2021), Marcel Witting (2021)

Medieninfo KAC

03.08.2020