Wintersport, Österreich, ÖSV

© Sportreport

Seit gestern Mittwoch findet in Hochfilzen und Saalfelden bereits zum 14. Mal das ÖSV-Nachwuchscamp der nordischen Kombination statt.

Der ÖSV hat es sich mit dem Camp zur Aufgabe gemacht, jungen Athletinnen und Athleten aus den Landesverbänden und Vereinen die Sportart Nordische Kombination näher zu bringen und ihnen die wichtigsten Grundlagen zu vermitteln. Das Camp wird dieses Jahr von 50 Burschen und 10 Mädchen aus 5 verschiedenen Bundesländern besucht.


Untergebracht ist der Camp-Tross wie schon die letzten Jahre am Truppenübungsplatz in Hochfilzen, wo gleichzeitig auch fleißig auf den Skirollern trainiert wird. Die Sprungeinheiten finden auf der Schanzenanlage in Saalfelden statt, dabei geht es vor allem darum, den Kindern spielerisch die Lust und die Freude an der nordischen Kombination zu vermitteln.

Noch bis morgen Freitag dauert das gemeinsame Trainingscamp, doch eines dürften den Stars von morgen wohl jetzt schon besonders in Erinnerung bleiben. Weltmeister Bernhard Gruber ließ es sich nämlich nicht nehmen, beim Camp mit dabei zu sein und dem Kombi-Nachwuchs mit wertvollen Tipps hilfreich zur Seite zu stehen. „Die Einladung zum Trainingscamp hat mich riesig gefreut. Da ich derzeit nur locker trainieren kann nütze ich die Zeit, um dem Nachwuchs mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Es ist eine spannende Sache, da sieht man, was man als Trainer alles leisten muss. Richtig toll, wie motiviert und mit welcher Freude sie an die Sache drangehen. Ich hoffe, dass ich ihnen mit meinen Tipps ein wenig weiterhelfen konnte. Nach meiner aktiven Karriere könnte ich mir durchaus vorstellen, Trainer zu werden“, so Bernhard Gruber.

Der verantwortliche Nachwuchstrainer des ÖSV, Günther Chromecek, zieht ebenso eine positive Zwischenbilanz des Camps: „Die Kinder sind voll motiviert und trotz der schwierigen Zeit der Corona-Pandemie haben wir ein richtig lässiges Camp hier in Hochfilzen und Saalfelden. Klar haben wir auch strenge Richtlinien mit Maskenpflicht und Abstand halten, das tut der Stimmung jedoch keinen Abbruch. Es freut mich besonders, dass Berni Gruber dieses Jahr unser Stargast ist und den Kindern mit Rat und Tat zur Seite steht. Ein Besuch von den Stars der nordischen Kombination hat ja mittlerweile schon Tradition, letztes Jahr war Franz-Josef Rehrl mit dabei. Das motiviert die Kinder nochmal mehr, wenn sie gemeinsam mit den Stars trainieren können. Ein besonderer Dank gilt dem Truppenübungsplatz Hochfilzen, der die Unterkunft ermöglichte, sowie den Verantwortlichen der Schanzenanlagen in Saalfelden.“

Presseinfo ÖSV/Nordische Kombination

06.08.2020