Robert Weber klettert auf Rang 6 der ewigen Torschützenliste

© Sportreport

Mit seinen elf Treffern beim 29:26-Auswärtssieg gegen den HSC 2000 Coburg warf Robert Weber seine HSG Nordhorn-Lingen nicht nur zum ersten Saisonsieg, sondern eroberte auch gleichzeitig in der ewigen Torschützenliste der LIQUI MOLY HBL den nächsten Rang.

In seinem 401. Spiel in der höchsten deutschen Handballliga klettert der 34-Jährige mit nun 2.278 Treffern auf Rang 6 der ewigen Torschützenliste, überholte den aktuellen Trainer der Rhein Neckar Löwen Martin Schwalb (2.272 Tore).

Am 29. März 2018 schrieb Robert Weber Handballgeschichte. Damals noch beim SC Magdeburg engagiert, erzielte er gegen die HSG Wetzlar in der achten Spielminute per Siebenmeter seinen 1.940 Treffer in der höchsten deutschen Handballliga und warf sich damit unter die Top Ten der ewigen Torschützenliste. Seither klettert der 34-Jährige sukzessive nach oben. Noch im gleichen Jahr druchbrach er die 2.000-Tore Schallmauer und eroberte Rang 8.

Am heutigen Sonntagabend, 18. Oktober 2020, erhöhte er mit seinen elf Treffern gegen die HSC 2000 Coburg sein Konto auf unglaubliche 2.278 Tore und überholte damit in der ewigen Torschützenliste Martin Schwalb (2.272 Tore in 495 Spielen).

In der laufenden Saison liegt er nach vier Spieltagen mit 29 Treffern auf Rang 2, nachdem er sich In der Saison 2014/15 mit 271 Toren zum Torschützenkönig krönte.

Robert Weber: „Das ist schon unglaublich und macht mich stolz. Jeder Einzelne in dieser Liste in eine Legende. Martin Schwalb ist ein großartiger Typ und ein Top-Trainer, war zu seiner aktiven Zeit ein unglaublich starker Halbrechter.“

Direkt vor Robert Weber liegt ein ebenfalls noch Aktiver und Schützling von Martin Schwalb: Hans Lindberg hält aktuell bei 2.365 Treffern. Auf Platz 4 rangiert Holger Glandorf, der es auf 2.429 Tore in 543 Spielen brachte und seine Saison bei der SG Flensburg-Handewitt im Sommer beendete.

Riesig war auch die Freude über den Sieg gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf gegen den Abstieg, Robert Weber: „Es war generell ein toller Handballtag heute. Die rund 1.000 Zuseher in Coburg haben eine tolle Stimmung gemacht. Das war für uns alle schön. Es fühlte sich einfach gut an, vor Publikum zu spielen. Wir haben schon in den Runden zuvor gute Ansätze gezeigt, haben sowohl gegen die Füchse Berlin, Flensbrug-Handewitt und den Bergischen HC ganz gut mitgehalten. Das war heute ein Vier-Punkte-Spiel und in jedem Fall gut für die Stimmung und Zuversicht in Bezug auf die kommenden Runden.“

Anfang November geht es für Weber erstmals seit der Heim-EURO wieder zum Nationalteam, für das er in 183 Spielen 801 Tore warf. Zum Auftakt der EURO 2022-Quali empfängt Österreich am 4. November im Raiffeisen Sportpark Graz Estland. Am 8. November trifft man auswärts auf Bosnien-Herzegowina.

Top 6 ewige Torschützenliste LIQUI MOLY HBL
6. Robert Weber – 2.278 Tore

5. Hans Lindberg – 2.365 Tore
4. Holger Glandorf – 2.429 Tore
3. Jochen Fraatz – 2.683 Tore
2. Lars Christiansen – 2.875 Tore
1. Kyung-Shin Yoo – 2.905 Tore

Qualifikation zur EHF EURO 2022
Österreich vs. Estland

Mi., 4. November 2020, 20:25 Uhr
Live auf ORF Sport+

Bosnien-Herzegowina vs. Österreich
So., 8. November 2020, 20:00 Uhr

Live auf ORF Sport+
Men´s EHF EURO 2022

14. bis 30. Jänner 2022
Ausrichter:
Ungarn & Slowakei
Teilnehmende Nationen: 24
Bereits qualifiziert: Ungarn (Ausrichter), Slowakei (Ausrichter), Spanien (Titelverteidiger) und Kroatien (Vize-Europameister von 2020)

Gruppe 1: Frankreich, Serbien, Belgien, Griechenland
Gruppe 2: Deutschland, Österreich, Bosnien-Herzegowina, Estland
Gruppe 3: Tschechien, Russland, Ukraine, Färöer Inseln
Gruppe 4: Island, Portugal, Litauen, Israel
Gruppe 5: Slowenien, Niederlande, Polen, Türkei
Gruppe 6: Norwegen, Weißrussland, Lettland, Italien
Gruppe 7: Dänemark, Nord-Mazedonien, Schweiz, Finnland
Gruppe 8: Schweden, Montenegro, Rumänien, Kosovo

Geplante Spieltermine

Runde 1: 04.11.2020 – Österreich vs. Estland
Runde 2: 08.11.2020 – Bosnien-Herzegowina vs. Österreich
Runde 3: 6.01.2021 – Österreich vs. Deutschland
Runde 4: 10.01.2021 – Deutschland vs. Österreich
Runde 5: 28./29.04.2021 – Estland vs. Österreich
Runde 6: 02.05.2021 (18:00 Uhr MEZ) – Österreich vs. Bosnien-Herzegowina

Presseinfo ÖHB/Handball Austria

18.10.2020