Admira, Damir Buric

© Sportreport

Im letzten Spiel vor der Winterpause wartet auf den FC Flyeralarm Admira noch einmal ein richtig schwerer Brocken. Die Panther empfangen im Rahmen der 12. Runde der tipico Bundesliga am Samstag, 19. Dezember, SK Rapid Wien. Anpfiff in der BSFZ-Arena ist um 17:00 Uhr. Aufgrund des COVID-19-Präventionskonzeptes sind keine Zuschauer zugelassen.

Informationen zur Mannschaft
Onurhan Babuscu (Knie-OP) und Marco Kadlec (Aufbautraining) stehen Trainer Damir Buric nicht zur Verfügung.

Stimmen zum Spiel
Damir Buric: „Rapid ist ein Spitzenteam, das Österreich in Europa gut vertreten hat. Zu Beginn der Saison haben die Wiener sehr gute Spiele absolviert, da konnte jeder sehen, wie stark diese Mannschaft ist. Das dichte Programm hat aber Spuren hinterlassen und zuletzt hatte es den Anschein, als ob ihnen ein wenig die Luft ausgehen würde. Daher muss man ihre Leistung in den letzten Spielen richtig einschätzen. Wir müssen gegen Rapid jedenfalls sofort im Spiel und defensiv gut organisiert sein. Wir werden auch diesmalzu unseren Chancen kommen. Diese müssen wir nützen. Es wäre schön, wenn wir einmal in Führung gehen würden. Das würde dem Team Stabilität und Sicherheit geben.“

Morten Hjulmand: „Duelle gegen Rapid sind immer schwer. Das ist eine gute Mannschaft, mit einem guten Kader. Rapid wird stark anpressen, deswegen müssen wir vor allem in den Zweikämpfen präsent sein. Wir dürfen aber nicht nur verteidigen, sondern wollen natürlich auch Fußball spielen.“

Historie
Insgesamt spielte die Admira in der Bundesliga 149 Mal gegen die Grün-Weißen. 36 Duelle konnten die Südstädter gewinnen, 36 Partien endeten remis. In 77 Begegnungen hatten die Panther allerdings das Nachsehen. Das erste Saisonduell konnte Rapid im Allianz Stadion in der 1. Runde mit 4:1 für sich entscheiden.

FC Flyeralarm Admira – SK Rapid Wien
Samstag, 19.12.2020, 17:00 Uhr, BSFZ-Arena

Medieninfo Admira

18.12.2020