FIVERS ziehen BT Füchse in der HLA-Meisterliga die Zähne

© Sportreport

Dem knappen 28:27-Erfolg zum Auftakt in die neue HLA MEISTERLIGA-Saison gegen den HC LINZ AG, ließ der HC FIVERS WAT Margareten Montagabend ein klares 35:27 bei BT Füchse Auto Pichler folgen.

Die Margaretner schließen damit in der Tabelle auf Bregenz Handball auf, liegen aufgrund der schlechteren Tordifferenz auf Rang 2.

Für die Gastgeber war es wohl ein Abend zum Vergessen. Die FIVERS erwischten einen perfekten Start, bestraften jeden Fehler eiskalt und legten umgehend mit 3:0 und 6:1 vor.

Phasenweise hielten die Füchse mit, blieben jedoch zu oft in der Deckung der Margaretner hängen oder scheiterten an den Torhütern Wolfgang Filzwieser und Boris Tanic. Das gewohnt hohe Tempo der FIVERS stellte die Steirer zusätzlich immer wieder vor Probleme. Zur Pause lag man 12:18 zurück.

Mit Seitenwechsel erzwangen die Gäste frühzeitig die Vorentscheidung. Mit einem 5:0-Lauf auf 23:12 bestand am Sieg der FIVERS kein Zweifel mehr. BT Füchse Auto Pichler gab sich in dieser Phase nicht auf und belohnte sich mit einer gewissen Ergebniskorrektur.

Am Ende hieß es 35:27 für die FIVERS die damit in der Tabelle nach Punkten mit Leader Bregenz Handball gleich zogen. Die BT Füchse müssen noch auf ihren ersten Erfolg in der HLA MEISTERLIGA warten.

Der zweite Spieltag des HLA MEISTERLIGA Grunddurchgang ist mit dem Montagsspiel früher beendet als der erste! Aufgrund der Teilnahme von Meister ALPLA HC Hard an der EHF European League musste das Spiel der Roten Teufel gegen die HSG Holding Graz auf den 14. September verschoben werden.

Hard Facts
Wurfquote

BT Füchse Auto Pichler: 61 Prozent (27 Tore aus 44 Würfen)
HC FIVERS WAT Margareten: 71 Prozent (35 Tore aus 49 Würfen)

Siebenmeter-Statistiken
BT Füchse Auto Pichler: 1 Tor aus 4 Siebenmetern (25 Prozent)
HC FIVERS WAT Margareten: 3 Tore aus 4 Siebenmetern (75 Prozent)

Torwart-Statistiken
BT Füchse Auto Pichler: Matthias Meleschnig 17 Prozent – 5 gehaltene Bälle aus 29 Würfen
BT Füchse Auto Pichler: Adin Jasarevic 21 prozent – 3 gehaltene Bälle aus 14 Würfen
HC FIVERS WAT Margareten: Wolfgang Filzwieser 35 Prozent – 8 gehaltene Bälle aus 23 Würfen
HC FIVERS WAT Margareten: Boris Tanic 29 Prozent – 5 gehaltene Bälle aus 17 Würfen

Erfolgreiche Angriff
BT Füchse Auto Pichler: 46 Prozent (27 Tore aus 59 Angriffen)
HC FIVERS WAT Margareten: 60 Prozent (35 Tore aus 58 Angriffen)

Bester Werfer: Anze Ratajec, Luca Plassnig, beide BT Füchse Auto Pichler, und David Brandfellner, HC FIVERS WAT Margareten, mit je 6 Treffern


2. Spieltag HLA MEISTERLIGA Grunddurchgang
SG INSIGNIS Handball WESTWIEN vs. HSG XeNTiS Bärnbach/Köflach 26:20 (15:10)

Di., 7. September 2021, 18:00 Uhr

SC kelag Ferlach vs. Bregenz Handball 24:34 (13:18)
Fr., 10. September 2021, 18:30 Uhr

Sparkasse Schwaz Handball Tirol vs. Förthof UHK Krems 26:26 (13:11)
Fr., 10. September 2021, 19:00 Uhr

HC LINZ AG vs. HSG Holding Graz 27:29 (10:13)
Sa., 11. September 2021, 19:00 Uhr

ALPLA HC Hard vs. roomz JAGS Vöslau 31:14 (13:5)
So., 12. September 2021, 17:00 Uhr


BT Füchse Auto Pichler vs. HC FIVERS WAT Margareten 27:35 (12:18)
Mo., 13. September 2021, 20:00 Uhr

Werfer BT Füchse Auto Pichler: Anze Ratajec (6), Luca Plassnig (6), Sebastian Burger (3), Martin Breg (3), Mario Maretic (2), Adam Seferovic (2), Patrick Prokop (2), Thomas Kuhn (1), Thomas Wulz (1), Thomas Tremmel (1)

Werfer HC FIVERS WAT Margareten: David Brandfellner (6),Vincent Schweiger (5), Marin Martinovic (5), Eric Damböck (4), Lukas Gangel (4), Fabian Glätzl (3), Marc-Andre Haunold (2), Maximilian Riede (2), Mathias Rieger (1), Markus Kolar (1), Philipp Gangel (1), Thomas Seidl (1)


Nachtragsspiel 1. Spieltag HLA MEISTERLIGA Grunddurchgang
HSG Holding Graz vs. ALPLA HC Hard

Di., 14. September 2021, 19:00 Uhr


Tabelle
Rang Mannschaft Begegnungen S U N Tore +/- Punkte
1 Bregenz Handball 2 2 0 0 64:48 +16 4
2 HC FIVERS WAT Margareten 2 2 0 0 63:54 +9 4
3 Förthof UHK Krems 2 1 1 0 56:49 +7 3
4 Sparkasse Schwaz Handball Tirol 2 1 1 0 52:47 +5 3
5 ALPLA HC Hard 1 1 0 0 31:14 +17 2
6 HSG Holding Graz 1 1 0 0 29:27 +2 2
7 SG INSIGNIS Handball WESTWIEN 2 1 0 1 50:50 0 2
8 roomz JAGS Vöslau 2 1 0 1 43:59 -16 2
9 HC LINZ AG 2 0 0 2 54:57 -3 0
10 SC kelag Ferlach 2 0 0 2 52:63 -11 0
11 HSG XeNTiS Bärnbach/Köflach 2 0 0 2 41:52 -11 0
12 BT Füchse Auto Pichler 2 0 0 2 50:65 -15 0

 


 
Die Roten Teufel sind auswärts bei der HSG Holding Graz gefordert
Die erste Auswärtsfahrt in der HLA MEISTERLIGA führt den ALPLA HC Hard in die Steiermark. Die Roten Teufel gastieren am Dienstag, den 14. September 2021 (Spielbeginn um 19.00 Uhr) bei der HSG Holding Graz im Raiffeisen Sportpark und absolvieren das aufgrund der Teilnahme von Meister ALPLA HC Hard an der EHF European League verschobene Duell des ersten Spieltags des HLA MEISTERLIGA Grunddurchgangs.

Nach dem gestrigen Auftaktspiel und Heimerfolg gegen Aufsteiger roomz JAGS Vöslau machen sich Cheftrainer Hannes Jón Jónsson und die Roten Teufel nach einer kurzen Verschnaufpause bereits morgen auf den Weg in die Steiermark, wo sie im Nachtragsspiel des ersten Spieltags des HLA MEISTERLIGA Grunddurchgangs auf Gastgeber HSG Holding Graz treffen. Aufgrund des Rückspiels in der ersten Qualifikationsrunde der EHF European League gegen FENIX Toulouse Handball in Toulouse hat sich der Saisonauftakt in der HLA MEISTERLIGA und das Duell gegen die HSG Holding Graz am ersten Spieltag verschoben und wird nun somit morgen, Dienstag, entsprechend nachgeholt.

Die HSG Holding Graz bestritt ihr Auftaktduell ebenfalls vergangenes Wochenende, am Samstag, den 11. September auswärts beim HC LINZ AG. Die Grazer konnten sich nach sechzig Minuten mit 29:27 (13:10) erfolgreich durchsetzen und zwei Punkte mit nach Hause nehmen. Für Neo-Cheftrainer Rene Kramer, er trainierte zuletzt den italienischen Erstligisten SSV Brixen, war dies ein sehr gelungener Einstand. Der 28-jährige slowenische Neuzugang Jurij Jensterle steuerte als wurfgewaltiger Linkshänder insgesamt fünf Treffer bei.

Aber auch der ALPLA HC Hard konnte in seinem Auftaktspiel gegen Aufsteiger roomz JAGS Vöslau vor Heimkulisse einen vollen Erfolg einfahren und sich die ersten beiden Punkte schnappen. Besonders Rückraum-Shooter Karolis Antanavičius zeigte sich am Sonntag äußerst torhungrig und führte mit seinen acht Treffern die Torschützenliste des Abends an. Auf Seiten der Harder wurde er zurecht zum Man of the Match gekürt. Aber auch die jungen Talente Linus Weber und Simon Fritsch haben mit ihren Einsatzzeiten auf der Platte überzeugt.

Bereits drei Tage nach dem Aufeinandertreffen mit Graz steht für den ALPLA HC Hard die nächste Auswärtsfahrt auf dem Programm. Allerdings ist der Weg dieses Mal nicht ganz so weit, denn die Roten Teufel gastieren bei Bregenz Handball in der Handballarena Rieden – es ist Zeit für das erste Ländle-Derby der Saison (Freitag, 17. September 2021 | Spielbeginn 18.30 Uhr | live auf LAOLA1)!

Lukas Schweighofer, ALPLA HC Hard
„Es wird bestimmt ein schweres Auswärtsmatch werden, denn die Regeneration und die Vorbereitung auf morgen Abend sind kurz und intensiv, da wir selbst erst gestern Abend zu Hause gespielt haben. Durch den Auswärtssieg am Wochenende gegen Linz werden die Grazer zudem mit breiter Brust in ihrer Heimhalle auftreten. Mit Nemanja Belos haben sie einen guten Aufbauwerfer, der viele Tore schießt und auch mit dem Kreis gut zusammenspielt. Darauf müssen wir uns im Training gezielt vorbereiten und im Spiel in der Deckung entsprechend einstellen und mit der vollen Konzentration dagegenhalten. Wir werden wie gewohnt alles daransetzen, um zu gewinnen und hoffentlich mit zwei Punkten im Gepäck ins Ländle zurückzureisen.“

Nachtragsspiel 1. Spieltag HLA MEISTERLIGA Grunddurchgang
HSG Holding Graz vs. ALPLA HC Hard

Dienstag, 14. September 2021, Beginn 19.00 Uhr | Raiffeisen Sportpark Graz HLA MEISTERLIGA Matchcenter
 


 

Presseinfo
HLA Meisterliga
ALPLA HC Hard

13.09.2021