Erfolgreicher Saisonabschluss für den HSV Red Bull Salzburg bei der ÖHSV Meisterschaft und  Salzburger Landesmeisterschaft im Zielspringen

© Sportreport

Einen perfekten Abschluss der heurigen Fallschirmsprung-Saison legte der HSV Red Bull Salzburg bei der ÖHSV Meisterschaft und Salzburger Landesmeisterschaft im Zielspringen in Völtendorf hin.

Mit einer gewohnt souveränen Coolness sicherten sich die Athleten des Salzburger Fallschirmsprung-Vereins wie schon in den Vorjahren wieder alle Medaillen.

Dieses Wochenende konnten die Fallschirmsprung-Athleten des HSV Red Bull Salzburg bei einem der letzten Bewerbe der Saison noch einmal kräftig aufzeigen. Bei der ÖHSV Meisterschaft und Salzburger Landesmeisterschaft im Zielspringen am 9. Oktober in Völtendorf/Niederösterreich heimste der Salzburger Fallschirmsprung-Verein dank großartiger Leistungen wieder alle Medaillen ein.

Bei teils herausfordernden Bedingungen blieb es bis zum Schluss spannend. Denn ständig wechselnder Wind und starke Thermik sorgten für sportliche Herausforderungen.

Bei den Männern gewann Fabian Resch souverän vor seinem Teamkollegen Paul Steiner und Gernot Alic vom HFSC Freistadt. In der Salzburger Landesmeisterschaft belegte Anton Gruber Platz drei hinter seinen Teamkameraden Resch und Steiner.

Bei den Damen blieb das „verein-interne“ Duell noch bis zum Schluss spannend. Julia Schosser setzte sich aber am Ende mit Respektabstand vor der jungen Sophie Grill, sowie Christina Graml und Zoe Janko durch.

Spannend erweis sich auch die Wertung der Junioren im Kampf um die Medaillen in der Salzburger Landesmeisterschaft. Hier holte sich Sophie Grill beinahe mit Respektabstand die Goldmedaille vor Jonathan Bara und Christian Irausek.

Vor allem auch die Mannschaftswertung erwies sich als extrem spannend. Im Stechen um die Goldmedaille duellierten schlussendlich HSV Red Bull Salzburg Mannschaften BLUE und RED. So kämpfte die Mannschaft um Julia Schosser, Ivo Delev, Gabriel Huber und Anton Gruber im Finale gegen die Mannschaft bestehend aus Paul Steiner, Fabian Resch, Michael Hribernik und Kevin Wagner. Letztere setzte sich am Ende knapp durch und verbuchte das oberste Stockerl für sich.

Fallschirm-Zielspringen
Beim Fallschirm-Zielspringen geht es darum, aus rund tausend Metern Höhe zentimetergenau auf einem Ziel zu landen, welches gerade einmal so groß wie eine Zehn-Cent-Münze ist.

Presseinfo
HSV Red Bull Salzburg

10.10.2021