Damir Buric (Trainer Admira): „Die erste Halbzeit ist ein No-Go“

© Sportreport

In der 12. Runde der Tipico Bundesliga stand am Samstag das Duell Admira gegen Rapid Wien auf dem Programm. Die Hütteldorfer feiern am Ende einen verdienten, aber in Wahrheit schmucklosen, 0:1-Auswärtssieg in der BSFZ-Arena.

Wir haben die Stimmen zum Spiel.

Admira – SK Rapid Wien 0:1 (0:1)
Schiedsrichter: Manuel Schüttengruber

Damir Buric (Trainer Admira):
… über das Spiel: „Besonders in der ersten Halbzeit waren wir gleich in den ersten Minuten nicht anwesend, haben keinen guten Zugriff bekommen und aufgrund der ersten Halbzeit war es ein absolut verdienter Sieg für Rapid. Erst in der zweiten Halbzeit waren wir da, deswegen ist es für mich ein Rätsel, was erste Halbzeit war. Mit der zweiten Halbzeit kann ich leben, aber die erste Halbzeit ist ein No-Go. Das ist, was möglich ist bei uns. Wir haben geboten, was möglich war.“

Philip Thonhauser (Präsident Admira und Aufsichtsratsvorsitzender der Österreichischen Fußball-Bundesliga) vor dem Spiel:
… über die Rolle von Felix Magath als Head of Global Soccer: „Es geht rein um die Frage, wie wir connecten, wir wir die Visionen umsetzen und die richtigen Entscheidungen und Schlüsse daraus ziehen.“

… über die Entwicklung der Mannschaft von Admira: „Die Schwierigkeiten mit den Reiseeinschränkungen haben dazu geführt, dass wir uns nicht mit einer solchen Geschwindigkeit aufstellen konnten, wie geplant war. Abgesehen davon finde ich, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Wie die Mannschaft unter Damir Buric zusammengeschweißt ist, wie der Teamgeist funktioniert, wie die Jungs untereinander kommunizieren lässt mich positiv in die Zukunft schauen, dass der Weg, der von Felix Magath eingeleitet ist, schlussendlich auch erfolgreich sein wird.“

… über den möglichen Verbleib von Damir Buric: „Der ist gesichert, keine Diskussion. Er hat es geschafft, in kurzer Zeit viel Teamspirit in die Mannschaft hineinzubekommen. Ich freue mich darauf, dass er die Möglichkeit hat, eine echte Vorbereitung mit der Mannschaft durchzumachen. Wir haben eine gute sportliche Führung und da ist sein Input natürlich immer gefragt.“

… über den Profil-Artikel zur Auszahlung von Geldern durch die Bundesliga: „Ich kenne den Artikel nicht und kann dazu nichts sagen in der Phase. Fairness hat nicht die Bundesliga zu überprüfen, sondern da gibt es ein Gremium, das das einschätzt. Ich gehe davon aus, dass der Prozess grundsätzlich transparent abläuft.“

Andreas Herzog (TV Experte):
… zur Leistung und momentanen Verfassung der Mannschaft von SK Rapid Wien: „Sie haben das Match von Beginn an dominiert und eine richtig gute Leistung geboten. Das einzig Negative war, dass sie immer nur 1:0 geführt haben, das kannst du bis zum Schluss noch verlieren. Ansonsten war die Leistung tadellos. Bis auf die letzten vier, fünf Spiele waren sie spielerisch besser als im letzten Jahr.“

… über eine mögliche Vertragsverlängerung von Dietmar Kühbauer: „Ich denke, dass es, wenn man sich die letzten zwei Jahre ansieht und was Didi aus der Mannschaft geholt hat, da eigentlich nichts zu überlegen gibt.“

… über die Leistung von Admira: „Mit dem katastrophalen Start und Trainerwechsel ist man in eine Negativspirale gekommen, wo es schwer ist, wieder rauszukommen. Man sieht heute wieder gegen einen Gegner wie Rapid, dass sie viel zu passiv waren. Viel zu wenig Leben, meiner Meinung nach. Das ist für mich nicht Bundesliganiveau.“

Marc Janko (TV Experte):
… über mögliche Veränderungen bei Admira: „Man kann natürlich einen Brief ans Christkind schreiben, aber ich denke, dass das Christkind in der Südstadt momentan außer Betrieb ist. Es gibt wahrscheinlich kein Geld. Es wird keine Verstärkungen geben. Positiv ist, dass man an Buric festhalten wird. Ich glaube nicht, dass es zu Verstärkungen kommen wird im Winter.“

Presseinfo Sky Österreich

19.12.2020